Unter­neh­mens­be­ratung und Coaching

Für junge Unter­nehmen (die nicht länger als 2 Jahre auf dem Markt sind) lassen sich vielfältige Bereiche im Unter­neh­mer­dasein durch das Hinzu­ziehen eines Unter­neh­mens­be­raters wirtschaft­licher und somit erfolg­reicher gestalten.

Für Unter­nehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Bestands­un­ter­nehmen) zeigen die unvor­ein­ge­nom­menen Augen eines Experten einge­fahrene Struk­turen auf und weisen in neue Richtungen.

 

Wirtschaftliche Beratung

  • Verbesserung der Unternehmenskonzeption in den Bereichen
    • Standort und Wettbewerb
    • Einkauf
    • Produktion
    • Sortiment
    • Lagerhaltung/-system
    • Marketing und Vertrieb
  • Geschäftserweiterung
  • Nachfolge
  • Technologie- und Innovationsberatungen

 

Finanzielle Beratung

  • Berechnung von Investitionsbedarf und Rentabilität
  • Überprüfung der Liquidität
  • Entwicklung einer Finanzierungsstrategie
  • Klärung einer geeigneten Kapitalbeschaffung
  • Finanzierung durch Umschichtung von Kapital

 

Organisatorische Beratung

  • Unternehmerische Ausrichtung / Strategie
  • Prozessoptimierung
  • Aufbau- und Ablauforganisation
  • Umstrukturierung
  • Personelle Beratung
  • Rekrutierungsprozess
  • Nachwuchsförderung
  • Mitarbeiterbeteiligung
  • Weiterbildung
  • Personalkosten / Entlohnung
  • Mitarbeiterführung

 

Wozu Unter­neh­mens­be­ratung?

Es geht auch ohne. Ganz bestimmt sogar.

Aber: es dauert länger, es kommt zu mehr Fehlern und daraus entstehen Kosten.

Profes­sio­nelle Beratung verbessert die Erfolgschancen der Selbstständigkeit. Mit dem Programm „Förderung unter­neh­me­ri­schen Know-hows" vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhr­kon­trolle (BAFA) erhalten Sie Zuschüsse zu den Beratungs­kosten.

 

Winfried und Alexander Braun sind für das Förderver­fahren zugelassen.

Voraus­setzung für die Berater­re­gis­trierung nach den aktuellen Richt­linien des Bundes­mi­nis­te­riums für Wirtschaft und Energie über die Förderung unter­neh­me­ri­schen Know-hows ist, dass der Berater/-die Beraterin oder das Beratungs­un­ter­nehmen

selbstständig ist;

  • den überwiegenden Geschäftszweck (mehr als 50 % des Gesamtumsatzes) auf die entgeltliche Unternehmensberatung gerichtet hat;
  • über die erforderliche Befähigung verfügt;
  • die notwendige Zuverlässigkeit besitzt;
  • ein geeignetes Qualitätssicherungsinstrument eingeführt hat und auch lebt;
  • eine ordnungsgemäße Geschäftsführung, insbesondere eine richtlinienkonforme Durchführung der Beratung, gewährleistet.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Beantragung des Zuschusses unserer Beratung.

 

Förderung unter­neh­me­ri­schen Know-hows: geförderte Unter­neh­mens­be­ratung

Gefördert werden Beratungen zu allen wirtschaft­lichen, finan­zi­ellen, perso­nellen und organi­sa­to­ri­schen Fragen der Unter­neh­mensführung. Das thema­tische Spektrum, zu dem Gründer und Unter­nehmer sich beraten lassen können, ist also groß.

Das kann die Suche nach Methoden zur Neuaus­richtung des Geschäftsmo­dells auf eine andere Zielgruppe sein oder von Strategien zur Kundenak­quise handeln.

Auch die gemeinsame Erarbeitung eines ganzheit­lichen Marke­ting­kon­zepts ist möglich.

 

Wer kann die Förderung beantragen?

Folgende Unter­nehmen mit Sitz in Deutschland können Zuschüsse für die Beratung durch einen Unter­neh­mens­be­rater bzw. Gründercoach erhalten:

  • Junge Unternehmen, die noch nicht länger als zwei Jahre am Markt sind
  • Etablierte Unternehmen ab dem dritten Jahr der Geschäftstätigkeit
  • Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten, unabhängig vom Alter
  • Freiberufler, die nicht selbst in der Unternehmensberatung tätig sind

 

Für die Bestimmung des Unter­neh­mensalters wird die Gewer­be­an­meldung bzw. der Handels­re­gis­te­r­eintrag heran­ge­zogen. Bei Freibe­ruflern ist es der Zeitpunkt der Anmeldung beim Finanzamt.

 

Höhe der Förderung für junge Unternehmen bis zwei Jahre

Bei jungen Unter­nehmen ist ein förderfähiges Beratungs­ho­norar bis 3.000 Euro möglich. Diese dürfen aller­dings nicht länger als zwei Jahre am Markt sein. Gründer aus den neuen Bundesländern (außer Berlin und Region Leipzig) erhalten einen Zuschuss von 80 %, tragen also nur 20 % der Beratungs­kosten selbst. Wer aus der Region Lüneburg stammt, kann auf einen Zuschuss von 60 % bauen. Für alle übrigen Gründer liegt die Förderhöhe bei 50 % des Honorars.

 

Förderung für Unternehmen ab drei Jahren

Auch etablierte Unter­nehmen bzw. Bestands­un­ter­nehmen ab dem dritten Jahr der Geschäftstätigkeit sowie Freibe­rufler fallen unter die Richt­linien des Programms und können die Förderung unter­neh­me­ri­schen Know-hows beantragen, sofern sie nicht selbst in der Unter­neh­mens­be­ratung tätig sind. Für diese Gruppe ist eine Beratungs­leistung von maximal 3.000 Euro förderfähig, ebenfalls aufge­teilt in Zuschüsse in Höhe von 80 %, 60 % und 50 % je nach Standort des Unter­nehmens.

Als Obergrenze gilt die EU-Mittel­stands­de­fi­nition für kleine und mittlere Unter­nehmen (KMU). Mittlere Unter­nehmen dürfen max. 250 Mitar­beiter haben und höchstens 50 Mio. Euro Jahres­umsatz oder 43 Mio. Euro Bilanz­summe aufweisen.

 

Förderung für Unter­nehmen mit Schwie­rig­keiten

Auch Unter­nehmen in wirtschaft­lichen Schwie­rig­keiten werden gefördert, ganz unabhängig vom Unter­neh­mensalter. Aller­dings darf noch keine Insolvenz angemeldet worden sein. Diese Unter­nehmen erhalten eine Beratungsförderung in Höhe von 90 %, unabhängig vom Unter­neh­menssitz. Das maximal förderfähige Honorar des Beraters darf bei 3.000 Euro liegen. Somit erhalten die Unter­nehmen einen Zuschuss von bis zu 2.700 Euro.

 

Einen vollständigen Überblick über das Programm Förderung des unternehmerischen Know-hows erhalten Sie hier.

 

Zufriedene Kunden seit mehr als 20 Jahren

Unser Team versteht es seit 1994, auf einzig­artige und sehr erfolg­reiche Weise, Menschen bei Existenzgründungen und Betriebsübernahmen auf ihrem erfolg­reichen Weg zu begleiten.

Ob Handel, Handwerk, Gastro­nomie, Dienst­leis­tungen, oder Freie Berufe - wir besitzen in mehreren Branchen fundierte Erfah­rungen.

Über 400 Projekte haben wir bereits begleitet. Wann dürfen wir Sie bei uns begrüßen?

 

Ein Auszug unserer erfolg­reichen Unter­nehmer

Restaurant: www.vrohstoff.de

Gesundheitsbranche: www.eubiopur.de

EDV-Projekte: www.geedv.de

Reifen & Autoservice: www.tyrealarm.de

Bodenoptimierung: www.terrafit.de

Personal Health Training: www.isabelle-meid.de

Social Media & Online-Marketing: www.huemmer-kommunikation.de

Planungsbüro: www.rometec.de